Food

Rezept: Meine liebste Smoothie Bowl

28. August 2017

Smoothie Bowls sind ja schon lange total angesagt und es gibt sie mittlerweile auch in vielen Cafes. Auch ich wollte das mal selber machen und bin total begeistert! Da es im Prinzip unendlich viele Varianten davon gibt, möchte ich euch heute meine Lieblingsversion zeigen, die ich eigentlich immer mache, wenn ich Lust darauf habe.

 

Was du brauchst:

1 Handvoll Himbeeren (leicht gefroren)

1 reife Banane

etwas Wasser

Blaubeeren

dein Lieblingsmüsli

Kokosflocken

 

So wirds gemacht:

Zuerst die Himbeeren, die Banane und etwas Wasser in einen Mixer geben oder die Zutaten mit dem Pürierstab zerkleinern, bis eine richtig cremige Masse entsteht. Danach füllt man es in eine Schüssel und gibt einfach noch Toppings darauf und schon ist sie fertig. Ich habe mich dieses mal für Heidelbeeren, Müsli und Kokosflocken entschieden, da das einfach meine allerliebste Kombi ist.

Ich wollte euch in diesem Post zeigen, wie man das so grundsätzlich macht, aber ich denke, dass das eigentlich selbsterklärend ist. Jetzt im Sommer nehme ich die Beeren oft direkt aus dem Gefrierfach, so dass das eher einer „Nicecream“ mit Toppings, als einer Smoothie Bowl gleicht. Das ist meiner Meinung nach eine super Alternative zu normalem Eis, wenn es mal etwas gesünder sein soll. Da braucht es dann auch keinen extra Zucker, weil die reife Banane das Ganze genug süßt. Zum Schluss möchte ich euch noch einige, andere Vorschläge für Smoothie Bowls geben, die auch ziemlich gut sind.

Mir persönlich schmecken Smoothie Bowls auch besonders gut mit Mango, Ananas oder einfach nur Banane. Als Toppings mag ich außerdem noch Mandeln, selbstgemachtes Schokogranola oder Nussmus ziemlich gerne. Besonders gesund wirds dann mit Chia-oder Leinsamen. Ich würde mittlerweile aber eher zu Leinsamen greifen, weil die genauso viele gute Nährstoffe beinhalten, bei uns heimisch und außerdem noch viel günstiger sind, als die teuren Chiasamen, die oftmals aus Südamerika kommen. Für mich macht das einfach keinen Sinn Samen zu essen, die über den halben Konstinent geflogen werden müssen, wenn es hier sowas Ähnliches mit ungefähr den gleichen Vorteilen gibt. Demnächst möchte ich auch mal eine sogenannte „Green Bowl“ ausprobieren. Da bin ich schon sehr gespannt, ob mir diese „obergesunde Masse“ dann auch schmeckt;-) Wenn ihr da Tipps oder ein Rezept habt, was auch schmeckt, lasst es mich gern wissen!

 

Das könnte Dich auch interessieren

  • Sandy L

    mmmhm ich liebe smoothiebowls und vor allem im sommer sind sie wirklich ein erfrischendes frühstück! eine grüne variante habe ich auch schon ausprobiert. ich würde dir blattspinat empfehlen, da der relativ geschmacksneutral ist, und dann mit süßen früchten wie bananen oder mangos mixen. dann schmeckt man den spinat gar nicht mehr :)

    Sandy GOLDEN SHIMMER

    • Danke liebe Sandy:) Ich habe die Variante mit Spinat jetzt endlich ausprobiert und ich hab den Spinat wirklich nicht rausgeschmeckt. Danke für den Tipp!